REIHENHAUS

Was ist ein Reihenhaus?

Ein Reihenhaus ist eine Form des Einfamilienhauses, mit dem Unterschied, dass es mit anderen gleichartigen Häusern eine geschlossene Reihung bildet. Meist befinden sich Reihenhäuser in Städten und Vorstädten. Wie groß die Reihenhäuser sind ist den Bauunternehmen überlassen. Viele der Häuser haben zusätzlich Autostellplätze und einen Garten hinter dem Haus.

Reihenhaus bauen – Vor- und Nachteile in der Übersicht

Wer ein Haus bauen möchte, der muss sich zuerst für eine Hausart entscheiden. Das Reihenhaus zählt zu den beliebtesten und gängigsten Hausarten Deutschlands. Doch was macht das Reihenhaus besonders? Wo liegen die Vorteile und was sollten zukünftige Besitzer beachten?

Für wen lohnt sich ein Reihenhaus?

Besonders lohnenswert sind Reihenhäuser für junge Familien. Die Baukosten von Reihenhäusern sind geringer als bei einem gängigen Einfamilienhaus. Zwar ist das gesamte Grundstück meist kleiner, ebenso der Garten, das spiegelt sich aber in den geringen Haltungskosten wieder. Berufstätige Eltern müssen so weniger Geld und Zeit in ihr Grundstück stecken. Auch viele kinderlose, junge Paare entscheiden sich zunächst für ein Reihenhaus. So sind Reihenhäuser in Vorstädten meist nah an der Stadt gelegen, kosten aber viel weniger als Häuser direkt in der Stadt. Viele junge Menschen investieren lieber in ein kleines Eigenheim am Stadtrand, als in eine teure Wohnung im Zentrum.